Berufsbild: Facharzt/Fachärztin (Psychiatrie)

Psychiatriesprechstunde Gespräch

Was macht ein/e Fachärztin/Facharzt mit Spezialisierung auf Psychiatrie?

Das Aufgabengebiet umfasst die Prävention, Erkennung, Behandlung, und Rehabilitation bei psychischen Krankheiten oder Störungen sowie bei psychischen und sozialen Verhaltensauffälligkeiten.

Darüber hinaus sind PsychiaterInnen als GutachterInnen tätig.

Aufgaben im Rahmen der extramuralen sozialpsychiatrischen Versorgung (PSD):

  • Fachärztliche Beratungs- und Behandlungstätigkeit nach den Richtlinien des PSD
  • Vernetzungs-, Öffentlichkeitsarbeit im Bezirk/Region in Abspreche mit der regionalen Leitung
  • Zusammenarbeit mit anderen medizinischen und/oder psychosozialen Behandlungs- und Betreuungseinrichtungen
  • Fachliche Begleitung der ärztlichen Mitarbeiter in Ausbildung
  • Förderung von psychosozialer Versorgung im Bezirk

Ausbildung

Medizinische Universitäten (Diplomstudium Humanmedizin)

Privatuniversitäten (Studium der Humanmedizin)

 

Zulassungsprüfung

Um zum Studium der Humanmedizin an den Universitäten Wien, Graz und Innsbruck zugelassen zu werden, ist es erforderlich vor Beginn des Studiums eine Zulassungsprüfung erfolgreich zu absolvieren. Deshalb ist es wichtig, sich bereits im Jänner/Februar (der genaue Zeitrahmen wird jedes Jahr auf den Homepages der Medizinischen Universitäten zeitgerecht veröffentlicht) für die Zulassungsprüfung anzumelden. Auch an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität und der Danube Private University werden Aufnahmeverfahren durchgeführt.

 

Ausbildung zum/zur Facharzt/Fachärztin

Nach dem Humanmedizinstudium haben promovierte MedizinerInnen, die eine selbständige Berufsausübung als Facharzt/Fachärztin anstreben, derzeit eine mindestens sechsjährige praktische Ausbildung (Turnus zum Facharzt) zu absolvieren. Die Ausbildung findet im Rahmen von Arbeitsverhältnissen (in Krankenanstalten/Universitätskliniken sowie anerkannten Lehrpraxen) statt.

Ähnliche Jobs