Berufsbild: SozialbetreuerIn Altenarbeit

Fach- und Diplom-SozialbetreuerInnen sind ausgebildete Fachkräfte für die Mitgestaltung der Lebenswelt von Menschen, die aufgrund von Alter, Behinderung oder einer anderen schwierigen Lebenslage in ihrer Lebensgestaltung benachteiligt sind.

 

 

Was macht eine Fach- und Diplom-Sozialbetreuerin in der Altenarbeit?

Fach- und Diplom-SozialbetreuerInnen verfügen über umfängliches Wissen um die vielfältigen Aspekte eines Lebens mit Benachteiligung und können eine breite Palette an Möglichkeiten der Begleitung, Unterstützung und Hilfe realisieren, und zwar in allen Fragen der Daseinsgestaltung, von Alltagsbewältigung bis hin zu Sinnfindung. Das Besondere dieses Berufes besteht nicht in hoher Spezialisierung auf eng umrissene Felder oder in Konzentration auf Pflege, sondern in der Bündelung all jener Kompetenzen, die für eine umfassende, lebensweltorientierte Begleitung in den unmittelbaren Lebensbereichen der betreffenden Menschen erforderlich sind. Der Aufgabenbereich der FSB-A gliedert sich in einen eigenverantwortlichen Bereich und einen Bereich, der die Tätigkeit der Pflegeassistenz umfasst.

Aufgaben

  • Präventive, unterstützende, aktivierende, reaktivierende, beratende, organisatorische und administrative Maßnahmen zur täglichen Lebensbewältigung;
  • Eingehen auf körperliche, seelische, soziale und geistige Bedürfnisse und Ressourcen;
  • Hilfe zur Wiederherstellung, Erhaltung und Förderung von Fähigkeiten und Fertigkeiten für ein möglichst selbstständiges und eigenverantwortliches Leben im Alter;
  • Individuelle Begleitung bei der Sinnfindung und Neuorientierung in der Lebensphase Alter;
  • Unterstützung bei der psychosozialen Bewältigung von Krisensituationen;
  • Entlastung, Begleitung und Anleitung der Angehörigen und LaienhelferInnen;
  • Begleitung von Sterbenden und deren Angehörigen.

Ausbildung

Die Ausbildung zum/r Fach- und Diplom-SozialbetreuerIn mit dem Schwerpunkt Altenarbeit ist gesetzlich geregelt und erfolgt in Fachschulen oder in Schulen für Sozialbetreuungsberufen. Weiters gibt es eine Reihe von Spezialisierungsmöglichkeiten in Bereichen wie Therapie, Sozialkunde und Rechtskunde.

 

Ausbildungsdauer

  • Fachniveau 2-jährig/3-jährig
  • Diplomniveau 6 oder 7 Semester

Einige Schulen bieten sowohl eine Tagesform sowie eine berufsbegleitende Form an.

 

Aufnahmevoraussetzungen

 

  • Mindestalter: 17 oder 19 Jahre, je nach Ausbildungsform
  • Gesundheitliche Eignung (körperlich und psychisch)
  • Vorbildung: abgeschlossene mittlere oder höhere Schule oder Lehrabschluss
  • Positiv absolviertes Aufnahmeverfahren
  • Vollständige Bewerbungsunterlagen

 

Ausbildung bei der Caritas

Einsatzmöglichkeiten bei der Caritas