Mirjana Grgic, Heimhelferin, Caritas Betreuen und Pflegen, Sozialstation St. Pölten

"Man bekommt so viel zurück!“

Am meisten schätzt Mirjana Grgic an ihrem Job die Abwechslung. Denn jeder Kunde, jede Kundin ist anders und so bringt jeder Tag etwas Neues.

 

Seit fast sieben Jahren übt Mirjana Grgic nun schon den Beruf der Heimhelferin in der Caritas Sozialstation St. Pölten aus. Hier hat sie während ihrer Ausbildung auch schon das Praktikum absolviert und ist gerne wieder gekommen und geblieben. „Die Betreuung alter Menschen ist eine sehr abwechslungsreiche Tätigkeit“, erzählt die junge Frau. „Ich besuche mehrere KundInnen am Tag zu Hause, sowie heute eine an Demenz erkrankte Dame.“ Sie lebt noch zu Hause und wird von der Caritas Sozialstation täglich betreut. 

Mirjana Grgic richtet das Frühstück, anschließend hilft sie ihr bei der Morgentoilette im Badezimmer. Sie unterstützt bei der Essenseinnahme und achtet darauf, dass die Kundin genügend Flüssigkeit zu sich nimmt und erinnert sie noch einmal, ihre Medikamente rechtzeitig zu nehmen. 

Sich Zeit nehmen

„Die Beschäftigung ist dabei bei jedem Kunden anders und auch abhängig davon, zu welcher Tageszeit man kommt“, berichtet Mirjana Grgic. Zu den allgemeinen Tätigkeiten im Haushalt kommt auch Einkaufen gehen, ein Spaziergang im Freien oder ein Kartenspiel zur Auflockerung.  Zeit nimmt sich die junge Frau  für Gespräche und den ganz persönlichen Kontakt. „Viel Verständnis, sich Zeit nehmen und auf den Menschen eingehen ist besonders wichtig. Man bekommt so viel zurück!“, betont  Mirjana Grgic. Daraus bezieht sie ihre Motivation und Kraft für ihre Aufgabe.