Berufsbild: Diplomierte/r Gesundheits- und Krankenschwester/-pfleger

Was macht ein*e Dipl. Gesundheits- und Krankenpfleger*in (DGKP)?

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger*innen pflegen und betreuen kranke und pflegebedürftige Menschen und arbeiten mit anderen Fachkräften eng zusammen.
Sie pflegen und betreuen Patient*innen in Krankenhäusern, Ambulanzen, Hospizen und Senioren- und Pflegewohnhäusern oder auch mobil zuhause. 

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger*innen haben die Gesamtverantwortung für den Pflegeprozess. Sie planen die Pflegemaßnahmen und führen sie durch, beobachten und überwachen den Gesundheitszustand der Patient*innen und unterstützen und fördern die Aktivitäten des täglichen Lebens. Sie legen Verbände und Bandagen an und wechseln diese und verabreichen Injektionen und Medikamente nach ärztlicher Anordnung. Sie haben engen Kontakt zur den Patient*innen und deren Angehörige und sind für diese wichtige Ansprechpartner*innen. Zum Beispiel erklären sie die pflegerischen Maßnahmen und unterweisen PatientInnen und Angehörige über die weitere Betreuung.

Besonders wichtig ist für DGKP die Zusammenarbeit mit anderen Fachkräften aus dem medizinischen und sozialen Bereich (Ärzt*innen, Therapeut*innen, Sozialarbeiter*innen, Sanitäter*innen usw.). Sie leiten auch Pflegeassistent*innen und Unterstützungskräfte an. Außerdem dokumentieren DGKP die durchgeführten Pflegemaßnahmen und den Gesundheitszustand der Patient*innen und kontrollieren und evaluieren die pflegerischen Maßnahmen. 

Aufgaben

  • Erhebung des Pflegebedarfs und Planung der Pflege
  • Durchführung und Kontrolle der Pflegemaßnahmen 
  • Dokumentation und Evaluation der Pflege
  • Unterstützung von Patient*innen bei der Körperpflege, z. B. Waschen, Baden etc.
  • Verabreichung von Medikamenten und Injektionen, Pflege bei Patient*innen mit Magensonden etc.
  • Pflegepersonal und Hilfspersonal unterweisen und koordinieren
  • Beratung von Patient*innen und Angehörigen zur Gesundheits- und Krankenpflege.
  • Zusammenarbeit mit anderen Fachkräften aus dem Gesundheits- und Sozialbereich
  • Psychosoziale Betreuung
  • Anleitung, Begleitung und Beurteilung von Auszubildenden

Ausbildung zur*zum DGKP

Die Ausbildung zur*zum DGKP ist gesetzlich geregelt und erfolgt an einer Schule für Gesundheits- und Krankenpflege bzw. durch einen Bachelorstudiengang an einer Fachhochschule.

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege: 3-jährig (verkürzte Ausbildung für Pflegeassistent*innen: 2 Jahre)

Fachhochschul-Bachelorstudiengang: 3-jährig

Ausbildungsdauer

  • 4600 Stunden
  • 3 Jahre
  • für PflegeassistentInnen: 2 Jahre

Aufnahmevoraussetzungen für Schule für Gesundheits- und Krankenpflege

  • Mindestalter: 17 Jahre
  • Gesundheitliche Eignung
  • Körperliche und psychische Belastbarkeit
  • Positiver Abschluss der 10. Schulstufe
  • Kenntnis der deutschen Sprache
  • Auswahlverfahren

Weiterführende Links

Mögliche Einsatzbereiche bei der Caritas

Weitere Berufe im Bereich Menschen mit Behinderung